Branchenverbände, Institutionen und Initiativen

Unsere Kernaufgabe ist es, Versicherungen einfach, fair und transparent zu machen. Deshalb sind wir auch Mitglied in folgenden Branchenverbänden und Institutionen und engagieren uns in verschiedenen Initiativen:

BDVM

Der steht Bundesverband Deutscher Versicherungsmakler (BDVM) e.V. bezieht Stellung für eine starke Branche und für den Beruf des Versicherungsmaklers. Mit mehr als 100 Jahren Erfahrung sieht sich der BDVM als der führende Interessenverband für Versicherungsmakler in Deutschland. 1918 gegründet, vertritt der BDVM heute weit über 856 Versicherungsmakler-Unternehmen mit mehr als 12.000 Mitarbeiter/innen.

Als traditionsbewusster und zugleich zukunftsorientierter Berufsverband hat der BDVM das Ziel, die berufsständischen Interessen seiner Mitglieder konsequent zu vertreten und ihre gewerblichen Interessen zu fördern. Ein weiteres Anliegen ist es, den BDVM-Vorstellungen vom Berufsbild des qualifizierten Versicherungsmaklers allgemeine Anerkennung zu verschaffen.

BVK

Der Bundesverband Deutscher Versicherungskaufleute e. V. (BVK) ist Berufsvertretung und Interessenverband der selbständigen Versicherungs- und Bausparkaufleute in Deutschland. Mit ca. 14.000 Direktmitgliedern und ca. 40.000 Mitgliedern über die Vertretervereinigungen (Organ-Mitgliedschaften) sieht er sich als das berufspolitische Sprachrohr gegenüber der Öffentlichkeit, den Versicherungsunternehmen und der Politik sowohl in Deutschland als auch in der Europäischen Union. Der Verband fördert die Interessen seiner Mitglieder und nimmt ihre beruflichen, wirtschaftlichen, rechtlichen und sozialen Belange wahr.

Das vom BVK entwickelte Berufsbild vereinigt alle Vermittler, unabhängig von Rechtsform, Vermittlerstatus oder der Art der Vergütung. Das neue Berufsbild definiert sich nicht wie bisher schwerpunktmäßig über Rechtsnormen, sondern über die grundsätzliche Haltung und die grundsätzliche Meinung über den ehrenwerten Beruf des vermittelnden Kaufmanns.

Zukunft für Finanzberatung

Der Verein Zukunft für Finanzberatung e. V. versteht sich als Sprachrohr, Diskussionsforum und Förderer einer der wichtigsten Branchen unserer Zeit: der Finanz-, Versicherungs- und Vorsorgeberatung. Gemeinsam wollen wir die Zukunftsfähigkeit und das Image der Branche verbessern und dazu beitragen, dass auch künftige Generationen eine persönliche, fachlich fundierte und neutrale Beratung aus erster Hand in Anspruch nehmen können.

Finanzberater sichern Existenzen mit Ihrer Expertise und ihren Empfehlungen und bauen Vermögenswerte für die Gesellschaft auf. Auf diese Weise leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Fortbestand der freien, sozialen Marktwirtschaft und unserer gesellschaftlichen Ordnung. Die Finanzberatung ist nicht nur deshalb eine der wichtigsten Zukunftsbranchen unserer Zeit. Gemeinsam wollen wir mit dem Verein Zukunft für die Finanzberatung das Image der Finanz-, Versicherungs- und Vorsorgeberatung in Deutschland stärken und dafür sorgen, dass unsere Branche auch für nachwachsende Generationen eine attraktive berufliche Perspektive darstellt.

BiPRO e.V.

Das Brancheninstitut für Prozessoptimierung, der BiPRO e.V., versteht sich nicht nur als Normungsinstitut der Branche. Er bringt auch alle Beteiligten zusammen an einen Tisch. Hier tauschen sich Experten zu unterschiedlichsten Themen aus und können dadurch Anregungen in ihre eigenen Häuser transportieren.

Mit der fortschreitenden Digitalisierung hat sich gezeigt, dass die BiPRO über die Normengestaltung hinausgehen muss. Mögliche zusätzliche Themenfelder sollen evaluiert und für die Mitglieder entsprechend aufbereitet werden. Diese neuen Möglichkeiten werden in der Digitalen Koordinationsstelle nicht nur angestoßen, sondern auch zusammen- und durchgeführt. Der Verein als Brancheninstitut möchte daher seine Verantwortung wahrnehmen und eine Aufsichtsfunktion sowie Mittlerstellung einnehmen. Sie wird benötigt, wenn es darum geht, die API-Economy (RNext) und weitere branchenrelevante und branchenübergreifende Funktionen als neutrale Stelle für die Branche zu verwalten. Hierzu steht der BiPRO e.V. nicht nur mit seinen Mitgliedern in engem Austausch, sondern unterhält auch Kontakte in die Politik, um bei notwendigen politischen Entscheidungen und Prozessen die Interessen der Branche an einer neutralen Koordinationsstelle zu vertreten.

Charta der Vielfalt

Als Unterzeichner der Chata der Vielfalt treten wir ein für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld, das Talente auf Grund ihrer Leistungen schätzt – unabhängig von Alter, Geschlecht und geschlechtlicher Identität, ethnischer Herkunft und Nationalität, Religion und Weltanschauung, sexueller Orientierung und Identität oder physischen Fähigkeiten.

Im Rahmen der Charta der Vielfalt werden wir:

  • eine Organisationskultur pflegen, die von gegenseitigem Respekt und Wertschätzung jeder und jedes Einzelnen geprägt ist. Wir schaffen die Voraussetzungen dafür, dass Vorgesetzte wie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Werte erkennen, teilen und leben. Dabei kommt den Führungskräften bzw. Vorgesetzten eine besondere Verpflichtung zu.
  • unsere Personalprozesse überprüfen und sicherstellen, dass diese den vielfältigen Fähigkeiten und Talenten aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie unserem Leistungsanspruch gerecht werden.
  • die Vielfalt der Gesellschaft innerhalb und außerhalb der Organisation anerkennen, die darin liegenden Potenziale wertschätzen und für das Unternehmen gewinnbringend einsetzen.
  • die Umsetzung der Charta zum Thema des internen und externen Dialogs machen.
  • unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter über Diversity informieren und sie bei der Umsetzung der Charta einbeziehen.

Wir sind überzeugt: Gelebte Vielfalt und Wertschätzung dieser Vielfalt hat eine positive Auswirkung auf die Gesellschaft in Deutschland.

Die Charta der Vielfalt ist eine Arbeitgeber_innen-Initiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Organisationskultur in Deutschland voranbringen. Mehr als 3.000 Unternehmen und Institutionen haben die Charta der Vielfalt bereits unterzeichnet.

Jungmakler

Unabhängige Beratung ist gerade in Finanzfragen entscheidend. Deshalb gehört Policen Direkt zu den Förderern, die den Jungmakler Award ermöglichen. Der JungmaklerAward ist DER Nachwuchswettbewerb der Finanz-, Immobilien- und Versicherungsbranche. Es handelt sich um eine Brancheninitiative, die von der bbg Betriebsberatungs GmbH ins Leben gerufen wurde.

Mit dem JungmaklerAward wurde ein Preis geschaffen, der nicht nur als Trophäe gilt. Er gilt als echtes Investment. Gewinner profitieren nicht nur von dem stolzen Preisgeld, sondern auch von professionellem Coaching, Promotion und Vermarktung.

BVZL

Der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.V. (BVZL) vereint und repräsentiert professionelle Investoren und Dienstleister, die sich in den Zweitmärkten für Lebensversicherungen rund um den Globus engagieren. Als Mitglied im BVZL hat sich Policen Direkt den strengen Richtlinien verpflichtet.

Der Bundesverband Vermögensanlagen im Zweitmarkt Lebensversicherungen e.V. („BVZL“) agiert in Politik, Recht und Wirtschaft, um die stete Weiterentwicklung der Branche zu fördern und Verbrauchern zu mehr Transparenz zu verhelfen.

Qualitätskriterien für den Ankauf von Lebensversicherungen für BVZL-Mitglieder

  • Der Kaufpreis wird komplett in einer Summe ausgezahlt.
  • Es wird die Beibehaltung eines beitragsfreien Rest-Todesfallschutzes angeboten.
  • Es werden keine Bearbeitungsgebühren berechnet.
  • Eine Treuhandabwicklung wird angeboten.
  • Schnelle Abwicklung und transparente Kundenkommunikation.

gut beraten

gut beraten ist eine freiwillige Initiative der Versicherungswirtschaft mit dem Ziel, die Weiterbildungsaktivitäten der Branche aufzuzeigen und die Professionalisierung der vertrieblich Tätigen zu fördern. Zu den Trägern zählen das Berufsbildungswerk der Deutschen Versicherungswirtschaft (BWV) e.V. und sieben weitere Branchenverbände. Policen Direkt ist akkreditierter Bildungsdienstleister und unterzieht sich dafür regelmäßigen Audits.

Bis 2021 beteiligen sich 47.770 Ausschließlichkeitsvermittler sowie 31.360 Vermittler im angestellten Außendienst, das sind zusammen 53 Prozent aller gut beraten-Teilnehmer. Makler und Mehrfachagenten haben mit 35.112 Teilnehmern einen Anteil von 23 Prozent. In der Gruppe der Mitarbeiter von Versicherungsvermittlern – hier sind Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in Agenturen eingetragen – verfügen 22.300 Vermittler (15 Prozent) über ein Bildungskonto. Weitere Gruppen wie Versicherungsberater, Leitungspersonen, nebenberufliche Vermittler sowie vertrieblich Tätige im Innendienst eines Versicherungsunternehmens bedeuten mit 8.515 Personen sechs Prozent der gut beraten-Teilnehmer.

Der Maklerkauf von Policen Direkt – optimale Nachfolgelösungen für jeden Versicherungsmakler.

POLICEN DIREKT